Einträge ins rote Notizbuch

… Die Reise gestaltete sich mühsamer, als ich angenommen hatte. Stop-and-go auf der Autobahn. Nur unterbrochen von heftigen Regenschauern. Kampmann hatte mich eindringlich gewarnt.An definierten Landmarken musste ich von der Autobahn abfahren und in öffentlichen Pissoire nach Hinweisen zur nächsten Landmarke suchen. Der Griff in tief verdreckte Latrinen wurde mir zur Gewohnheit. Irgendwann in der […]

Business Process Modeling Language

Nach und nach ereilte ihn der Kopfschmerz. Mit jedem Stockwerk, das es aufwärts zur Oberfläche hin ging, steigerte sich der Druck auf Schläfen und Nacken. «Verspannung, alles Verspannung», murmelte er vor sich hin. Dann erklang die Glocke von Big Ben, und er stand am Grenzübergang. Nachdem er aus dem Fahrstuhl ausgestiegen war, erinnerte er sich […]

Aufsteigende Lerchen

«The Lark Ascending» ist ein ausgesprochenes Frühlingsstück. Vielleicht kann man sich im Vollzug empathischen Hörens noch den Sommer vorstellen. Jetzt aber ist der Beginn des Frühlings. Die Lerchen steigen bereits. Es ist Anfang April. Die Felder sind noch weitgehend unbestellt. Landwirte sieht man derzeit nicht in den frühen Morgenstunden, nachdem die Sonne bereits aufgegangen ist. […]

Mit Geschmack

«Ist nicht gerade vernünftig, ohne Helm hier herumzulaufen», meinte der Schrat, der sich bereits durch sein Gelächter und den blöden Zigarettenwerbespruch aus der Wirtschaftswunderzeit bei Kampmann semiunbeliebt gemacht hatte. «Das Problem der Menschheit schlechthin», meinte der. «Mensch ist lediglich vernunftbegabt. Aber das war’s dann auch schon. Und Begabung allein wird nicht reichen.» Im selben Augenblick […]

What you see is what you see

Des Helms verlustig gegangen, schritt Kampmann weniger munter voran, als er gedacht hatte. «Ich bin kein rechter Wihinkel und auch kein Bayesscher Satz…», sang er zur Melodie von «Hoch auf dem gelben Wagen», was zwar nicht passte, jedoch waren ihm solche Spitzfindigkeiten nach diesem heißen, langen Tag mit dieser elenden Aneinanderreihung von Unwägbarkeiten und halbdramatischen […]

Trigger One

Aus den Bildtagebüchern von Bröno Selfmachteger-Spretz (Teil 1): «Konstruktion. Ergonomie. Handschmeichler. Abdruck, abdrücken. Das soll gut funktionieren und sich gut anfühlen. Dann: Trigger happy. Es gibt eine Stelle, die den Schmerz, besser: die Pein, denn es ist auch peinlich, deutlich hervorbringt. An dieser Stelle kommen zwei Funktionsteile nicht zueinander. Sie sind Pendants, aber sie werden […]